Sophie Achinger

Gabi C.

August 1990: Ich zwischen Studienabschluss und Berufsleben. Deutschland zwischen Wende und Einheit. Auf Polens Straßen oft noch Pferdefuhrwerke. Unser persönliches Roadmovie wäre fast schon auf der Hinfahrt in Lodz geendet – die Suche nach der einzigen Bleifrei-Tankstelle weit und breit war aber dann nach zwei Stunden Umherirren um vier Uhr morgens doch noch rechtzeitig von Erfolg gekrönt.

Zehn Tage später: Nach einer inspirierenden gemeinsamen Zeit „in the middle of nowhere“ mit vielen Freunden und einer rauschenden Abschiedsparty unter freiem Himmel fahren wir im Konvoi nach Warschau. Theoretisch sollte es Sprachbarrieren im Auto geben, praktisch verstehen wir uns trotzdem und lachen viel. Stalins Kulturpalast im letzten Abendlicht. Neben mir fängt A. plötzlich an, mit W. zu knutschen. Warszawa Centralna: wir tauchen ab. Die russischen Freunde steigen in den Zug und fahren gen Osten. Wir winken. Kloß im Hals. Dann sind sie verschwunden. Die polnischen Freunde bleiben in Warschau. Ein letzter Blick in M.s lachende Augen, dann steigen wir ins Auto und fahren gen Westen. Sie winken. Nun sind auch wir verschwunden.

Hannes

Natalie Wasserman

Jacob, der OG

Marianne Ramsay-Sonneck

Marianne Ramsay-Sonneck

Natalie Wasserman